Download Bilder und Skizzen aus der Geschichte: Zur Belehrung und by H. Kletke (auth.), H. Kletke (eds.) PDF

By H. Kletke (auth.), H. Kletke (eds.)

Show description

Read or Download Bilder und Skizzen aus der Geschichte: Zur Belehrung und Unterhaltung für die reifere Jugend PDF

Best german_7 books

Methode der finiten Elemente: Eine Einführung unter besonderer Berücksichtigung der Rechenpraxis

Das vorliegende Buch entstand seinerzeit auf die Anregung meines verehrten Lehrers, Herrn Prof. Dr. E. Stiefel. Es richtet sich an Mathematiker, Physiker, Ingenieure und Naturwissenschaftler, die an einer einfachen, auf die praktische und effiziente Durchführung ausgerichteten einführenden Darstel­ lung der Methode der finiten Elemente interessiert sind.

Die Bankgehilfenprüfung in Frage und Antwort

Die vorliegende Schrift ist aus der Praxis des Verfassers im Prüfungsausschuß und im Bankbetrieb entstanden. Sie ist vornehmlich für Lehrlinge der Kredit­ institute gedacht, die sich auf die Bankgehilfenprüfung, und hier insbesondere auf deren praktisch-theoretischen Teil, gründlich vorbereiten wollen.

Extra resources for Bilder und Skizzen aus der Geschichte: Zur Belehrung und Unterhaltung für die reifere Jugend

Sample text

Morberifd)en ~nfd)lageG. (egt)41ten. l)urd) finen untergefd)obellen ~efe9{ lie~el1 pe bie fara3ellifd)en ~rieg~, I) 0{fer am 2. Damiette allfbred)en, unb 3ug(eid) brangen bte ~mire mit ge30genen @Sd)umtern in ba~ 3elt ibre~ ®ebleter~. Decfe be~ ~~tn'm~ 'ourd) gried)ifd)eG ~euer in ~ranb fe~te, 'oenfelben I)erlaffen un'o fIob 'oem ~i{ 31l. ~uf 'oem ~ege 'oal)in lmtuun'oete ibn bie ~ml3e eine~ feinet ~etiolger; gand getuaffnet fprang er in ben ~lu~, bod) eine ~naal)( 'oer ~erfd)tuorellen fprang il)m lIad) un'o e-cmor'oete ibn im ~affer.

Berfid)erte er ibm, bay er nid)tG au beriird)ten babe. &1: liey ibn aUf'E! lrang un'o bie bot ibm fteben'oe @Sd)iiffel mit ~(eifd) au ~obeil \uarf; er meinte bloG, ein untlliUmrlid)er ~eb{er babe nid)t bier 3u bebeuten. ~iG au bem :lage, an ttle{d)em bie ®efangenen nad) bem ~ager beG SultanG gefiibrt ttletben foaten, tllat 'oer gutmiitbige Saraaen feinen ~u= genblicf bon 30inbiUe'G Seite getllid)en; je~t erWirte er ibm, baa er ibn nid)t "inger begleiten fonne, unb forberte ougleid> ben ~obn fut feine 3* 36 ij:r brad)te n(im(id) einen ~~riftenrnaben, ben er gmUet ~atte, unb ber ffiitter nlUFte i~m fd)woren, fid) be~ ~e~rlofen an3une~men unb i~n nid)t bon ber {)anb 3u Caffen, bi~ fie in 6id)er~cit w(ircn, INH fonft bie ~iitfen ben 5rnabm a(~ cincn unnu~cn @erangenen nieber~auen 11)111" ben.

Ti. fd)en ~bgeorbneten barauf beftanb, baF bel' 5eonig felbft bi~ 3ur ~rfiHlung be(l ~ertrag(l al(l @eipel 3urucfbleiben muffe. /I IDie 5ereu3fal)rer fonntcn je'ood), 'oa il)nen bie 3ufuf)r auf bem Strome abgcfd}nitten roar, if)re SteHung nid)t Langer bef)auptcn, lInb roenn ~ub. roig nid}t Gleflll)r lou fen rooUte, \)on ben 8einben, bie ftd) jeet aud) in fl'inem ffliicfen aUf bem wbten Uter be(l 91ilarme(l 3eigten, DoHig einge. fd)(offen 3u roer'oen, fo muste er ben ~ufbtud) nad) IDamiette befd)Ieuni.

Download PDF sample

Rated 4.15 of 5 – based on 44 votes