Download Baubetrieb 2: Bauablauf, Kosten, Störungen by Hermann Bauer PDF

By Hermann Bauer

Baubetrieb beschreibt die Voraussetzungen und Kriterien rationeller Bauproduktion. Dazu werden der Projektablauf, Beispiele typischer Bauverfahren, Ablaufplanung, Kostenermittlung, Ablaufkontrolle und -steuerung sowie die Folgen von Ablaufstörungen im Zusammenhang dargestellt.
Das Besondere an diesem sehr verständlich geschriebenen Werk ist der Gesamtüberblick über alle wesentlichen Aspekte rationeller Bauproduktion nach dem neuesten Stand. Der Leser findet ein konkurrenzlos umfassendes Fachbuch und Nachschlagewerk für Bauingenieure und Architekten, Betriebswirte und Juristen.

Show description

Read or Download Baubetrieb 2: Bauablauf, Kosten, Störungen PDF

Best german_13 books

Leitfaden für Desinfektoren in Frage und Antwort

IV Fettgehalt, Waschmittel und Reinigungsgerate zur Verfugung stehen. Da gerade die Seife eines der wichtigsten Mittel zur Forderung der Reinlichkeit und damit zur Seuchenverhutung ist, aber ihre derzeitige Zuteilung ungenugend ist, sollte eine ver mehrte Seifenzuteilung an die Bevolkerung erfolgen. Infolge der nach dem Kriege eingetretenen Verk appung der Rohstoffbasis einer Reihe von Desinfektionsmitteln und der interzonalen Handelsbeschrankungen sind manche alteren und bewahrten Desinfektionsmittel oft nicht oder nur in unzureichender Menge erhaltlich.

Additional info for Baubetrieb 2: Bauablauf, Kosten, Störungen

Example text

II Bauab-~·- / // m • Anzah 1 Bauabschnitte (Bauteile ) n • Anzahl Teilvorgänge // I I _R auzei t Z I""";u·: ' • I ~ ' I ' Geschoß Zb t = Taktzeit/Kolonne (Tei lvorgang ) für 1 Bauabschnitt +) a = Produktionszeit für 1 Bauabschnitt (hier 2t) +) kritische Annäherung Bild 275: Potentialeinsatz und Bauzeit für Fall 4, Ablauf in Taktarbeit (Stufenprozeß, 2 Bauabschnitte/Geschoß, Wände mauern - Decken schalen, bewehren und betonieren, Gebäudekerne vernachlässigt) Dieses Ablaufsystem ist abschließend für die Bauleitung und Kontrolle aufzubereiten.

M.. Sod ! Eo"". •. Mo. - --·Btn~ . hoo u •. :; t+ö~Lh __ t'\()Shub ....... e avfsWieA-~ 2. vrnLnlln ~- i:rQI'l -1 - - -- XtiShQe Eihnchlec ~-fac'Vlei: avfsf. -. E- I I G•••h•n Hr. ] lffalte- ~-··~-··---- •~ l 1. on : von : 1-E\.. ,... 5 4~ t f Okh -bh>(:· } )ret olf ~2 32 _ 32_ I~ 1\12. t~l~t --- . *. Iussad::ec~ -· ·--~--- - - OllQ{. §4-~- -~~4. tp__ ~0 -1 Sl. q.. --. Sf. ;1 . ~ ~) ~3o , ~--- ? r:(~ - -~A~ ;«3 1 - - · ~ - I.

R. noch nicht erfüllen. Dazu bedarf es dann in einem weiteren Planungsschritt einer Leistungs- und Kapazitätsabstimmung. Häufig werden abschließend auch die vorgesehenen Verfahren und Varianten nochmals miteinander verglichen. Um Störungen des geplanten Ablaufs soweit als möglich auffangen zu können, sollten -wenn es die Baustelle zuläßt - im 9. Planungsschritt zu dem geplanten Ablauf Ausweichmöglichkeiten untersucht und dargestellt werden [319a]. Für einen kostenoptimalen Ablauf wird außerdem jeder Betrieb versuchen, gleichartige Teilvorgänge in verschiedenen Bauabschnitten nicht parallel oder mit Unterbrechungen, sondern nacheinander durch dieselbe Arbeitsgruppe in einer Fertigungsstraße zu vollziehen.

Download PDF sample

Rated 4.60 of 5 – based on 3 votes