Download Allgemeine und Systematische Pharmakologie und Toxikologie: by Hans-Herbert Wellhöner PDF

By Hans-Herbert Wellhöner

***VERKAUFSKATEGORIE*** 2 d Wenn Sie sich mit der five. Auflage dieses Standardlehrbuchs auf das 1. Staatsexamen vorbereitet haben, können Sie der Prüfung ganz ruhig ins Auge blicken; denn die Wissensinhalte dieses Taschenlehrbuchs wurden im element auf die Anforderungen des neuen GK 2 abgestimmt. Neue Entwicklungen (Calciumantagonisten, Virostatica, Gyrasehemmer, Immunpharmaka etc.) wurden berücksichtigt. Außerdem wurde besonders sorgfältig ein umfassendes Sachverzeichnis erstellt. Somit kann dieses Lehrbuch auch später als Nachschlagewerk genutzt werden, in dem guy jederzeit schnell die wichtigsten pharmakologischen Daten finden kann.

Show description

Read Online or Download Allgemeine und Systematische Pharmakologie und Toxikologie: Begleittext zum Gegenstandskatalog 2 PDF

Similar german_8 books

Anglo-friesische Runensolidi im Lichte des Neufundes von Schweindorf (Ostfriesland)

The examine of mnie cash has now not but obtained the joint recognition of mnic and numismatic specialists which on my own turns out more likely to resolve the unanswered difficulties whieh they now demonstrate. (C. H. V. Sutherland, Anglo-Saxon chilly Coinage within the mild of the Crondall Hoard, S. forty) Als wir unsere Gespr? che iiber das regulate und die Bedeutung der anglo friesischen Runenmiinzen begannen, konnten wir noch nicht wissen, daB uns eines Tages der Neufund eines Runensolidus zu einer gemeinsamen Ver?

Sexualität: Lehrbuch für Biologen und Mediziner

Die Misere unseres deutschen Universitäts-und Hochschulsystems trifft den Studen­ ten auch und vor allem in seinem Bemühen um Vor-und Nacharbeitung der Lehr­ veranstaltungen: Viele Disziplinen zeichnen sich durch einen katastrophalen Mangel an geeigneten Textbüchern aus. Das Skripten-Unwesen mit seinen nachteiligen und nachhaltigen Folgen beweist es.

Extra resources for Allgemeine und Systematische Pharmakologie und Toxikologie: Begleittext zum Gegenstandskatalog 2

Sample text

Da er von der Existenz der Olschicht nichts weiB, 34 Allgemeine Pharmakologie ..... I \....... 5. Modellversuch zum Verteilungsvolumen rechnet er wie folgt: 10 mg Farbe eingespritzt, wiedergefunden 0,01 mg/ I, also wurde der Farbstoff mit 1000 I Wasser verdiinnt. Auch der Experimentator unseres Versuches wundert sich tiber dieses Verteilungsvolumen, das offensichtlich in das 2S-I-FaG nicht hineinpassen kann. Wir erkennen: Verteilungsvolumina iiber 1 IIkg KG kommen durch Anreicherung eines Pharmakons im peripheren Compartiment zustande.

Tabelle 5 zeigt eine Auswahl der wichtigsten Beispiele: Tabelle 5. Enzyminduktion Beschleunigung des Abbaus von durch Enzyminduktion mit Digitoxin Phenobarbital, Phenylbutazon, Rifampicin Phenobarbita~ Chloralhydrat, Glutethimid, Griseofu lvin Phenobarbital Rifampicin, eventuell auch mit Phenytoin Dicumaroltyp-Anticoagulantien Phenytoin Athinyloestradiol in oralen Contraceptiva Ausscheidung (Exkretion) Renate FUr die renale Ausscheidung haben drei Mechanismen Bedeutung: Ausscheidung glomerulare Filtration, tubulare Sekretion, und tubulare Ruckresorption nichtionisierter Molekiile.

Ab, femer yom LebensaIter und anderen Faktoren. Ihre Angabe ohne Kommentar ist nur sinnvoll, wenn fUr den gesamten klinischen Dosisbereich (und bei den durch Lebensalter oder Begleiterkrankungen vorgegebenen Bedingungen) die Elimination jederzeit proportional der Plasmakonzentration ist. Verweildauer. Bei einem neueren Verfahren fUr pharmakokinetische Rechnungen ist nicht mehr die Halbwertszeit eines Stoffes zentraler Begriff, sondem seine mittlere Verweildauer (mean residence time, MRT). Darunter versteht man die mittlere Aufenthaltsdauer eines Molekiils des Stoffes (nach seiner Resorption) im Organismus.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 45 votes